Home

IURS e.V.

Institut für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V.

Wir über uns

Kompetenzen & Mitglieder

Referenzen

"Heinz - Ludwig - Horney - Preis"

Internationaler Workshop
in Baku - 2015
neseff
Brandenburger Innovationsfachkräfte
Shell Eco-marathon®
Deutschlandstipendium

Tagungen & Veröffentlichungen

Downloads

Kontakt

Datenschutzerklärung

Impressum

Verleihung des "Heinz-Ludwig-Horney-Preis" am 18.04.2012



Als Preisträger ehrte das IURS unter Vorsitz von Prof. Dr. Peter Biegel den Bachelor of Engineering Martin Russig (26) aus dem Studiengang Maschinenbau in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik. Seine Bachelor Thesis zum Thema „Optimierung der Trocknungsanlage an der PA-Anlage“ hatte er bei der Tube Technology Systems AG verfasst. Betreuer an der Hochschule war Prof. Dr.-Ing. habil. Sylvio Simon.

Ebenso wurde Bachelor of Engineering Robert Heinemann (21) aus dem Studiengang Chemieingenieurwesen in der Fakultät für Naturwissenschaften mit dem Heinz-Ludwig-Horney-Preis geehrt. Seine Bachelor-Thesis hatte er zum Thema „Untersuchungen zum Verhalten der Wasserstoff-Terminierung von sauer geätzten Silicium – Wafern“ verfasst. Betreuer an der Hochschule war Prof. Dr. rer. nat. habil. Jörg Acker.

Prof. Dr. Heinz - Ludwig Horney verstarb am 13. Dezember 2010 im Alter von 83 Jahren in seiner Heimatstadt Bochum.

Aus Anlass seines 85. Geburtstages stockte seine Ehefrau, Bärbel Horney, die zur Preisverleihung persönlich anwesend war und die Preisträger beglückwünschte, das Preisgeld von insgesamt 400 Euro um 500 Euro auf. Somit standen 900 Euro zur Verfügung und jeder der beiden Preisträger konnte sich über 450 Euro freuen.

Gruppenfoto (v. li.): der Schatzmeister des IURS, Andreas Bürger, der Präsident der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. Günter H. Schulz; der Leiter der Zentralabteilung im Brandenburger Wissenschaftsministerium, Reiner Walleser; die Preisträger, Robert Heinemann und Martin Russig; die Ehefrau von Prof. Dr. Heinz-Ludwig Horney, Bärbel Horney; der Vorsitzende des IURS e.V., Prof. Dr. Peter Biegel.


letzte Änderung: 15.04.2016 durch Jan Magister